Event Chur

Christof Oertli: Verlandung Stausee Solis

img_wt1_hdgjeaehg
Lassen Sie sich das Referat nicht entgehen. Christof Oertli wird neben dem Projekt auch den Betriebs beleuchten. Damit wird Einblick gewährt, wie die Verlandung im Stausee Solis gelöst wird.

Fachhochschule Graubünden

Pulvermühlestrasse 57, 7000 Chur

Beschreibung

Date
23.02.2023 von 19:00 bis 22:00 Uhr
Ort
Fachhochschule Graubünden

Der Stausee Solis ist bedroht. Jährlich gelangen rund 100'000 Kubikmeter Material in den See und lagern sich ab. 2010–2012 baute ewz einen Geschiebeumleitstollen um den Stausee. Damit soll das Material bei Hochwasser gefasst und um die Staumauer geleitet werden. Dieses Bauwerk hat es in sich: Die hydraulische Konzeption ist einzigartig, in Kombination mit dem Geschiebetrieb und dem Holz, das bei Hochwasser in den See kommt. Mindestens so spannend war der Bau: Im Stausee wurde eine Baugrube gesichert durch riesige, provisorische Spundwandkonstruktionen. Das Meisterwerk heisst «Kreiszellenfangedamm». Und dann gab es noch einen Zwischenfall…

Wenn Sie wissen wollen, was am 11. September 2011 passierte, lassen Sie sich das Referat nicht entgehen. Christof Oertli wird neben dem Projekt auch den Aspekt des Betriebs beleuchten. Damit wird ein vertiefter Einblick gewährt, wie die Verlandung im Stausee Solis gelöst wird.

Karte

Verantwortlich für diesen Inhalt Fachhochschule Graubünden.

Guidle Logo

Diese Webseite verwendet Inhalte von Guidle.