Event Chur

Paris je t`aime!

img_wt1_gidjaibaj
Paris: Die Stadt der Liebe, die Stadt der Musik. Seit Jahrhunderten ist die strahlende Kulturmetropole ein Sehnsuchtsort für Künstlerinnen jeglicher Couleur.

Beschreibung

Date
07.10.2022 von 19:30 bis 21:00 Uhr
Preis
40 CHF
Kulturlegi, Schüler und Studenten 10 CHF
Kinder (bis 16Jahren) in Begleitung eines Erwachsenen und Asylbewerber gratis.
Zeit
Freitag 07.10.2022 19.30h
Ort
Aula des Quaderschulhauses

1777 wird in Paris Joseph Haydns Sinfonie Nr. 56 veröffentlicht - und schlägt ein wie eine Bombe. Der Komponist, Violinist und Dirigent des Orchester der Loge „de la Parfaite Estime et Societe Olympique", Joseph Bologne de Saint-Georges, kontaktiert Haydn und leitet daraufhin die Uraufführungen der umjubelten Pariser Sinfonien von Haydn. Benjamin Godard und Charles Gounod stehen stellvertretend für die einzigartige Dichte an herausragenden Musikerpersönlichkeiten, die den Status von Paris als Zentrum des internationalen Musiklebens ab Mitte des 19. Jahrhunderts festigt. Im 20. Jahrhundert war es Francis Poulenc, der als herausragende Figur des Pariser Musiklebens die Zwischenkriegszeit bis Ende der 50er Jahre prägte und sich in seinen grossartigen Opern und der zeitlosen Kirchenmusik unangestrengt zwischen Tradition und Stilbruch bewegte: Charmante Vulgarität schien ihm wichtiger als das Pathos der Romantik. Letzteres lässt sich den schwerelos-sinnlichen Flöten-Miniaturen der beiden Pariser Romantiker Godard und Gounod kaum vorwerfen. Eleganz, Virtuosität und feiner Humor formen eine dezente Verbeugung vor einem Instrument, das wie kein zweites für den luftig-virtuosen Klang der französischen Musik steht - und bereits Aristoteles richtigerweise hat feststellen lassen: "Die Flöte hat keinen guten Einfluß auf die Moral; sie ist zu aufreizend''. Eh voila1

Karte

Verantwortlich für diesen Inhalt Orchesterverein Chur.

Guidle Logo

Diese Webseite verwendet Inhalte von Guidle.