Event Chur

"Zwischen den Zeiten" - der Grenzgänger Paul Juon

Matinee-"Werkstattkonzert" zu Paul Juons "Thema mit Variationen" mit musikalischen und musikgeschichtlichen Erklärungen im Rahmen der Delegiertenversammlung des eidgenössischen Orchesterverbands.

Beschreibung

Date
08.06.2024 von 11:00 bis 11:45 Uhr
Preis
Eintritt frei, Kollekte
Ort
Martinskirche

Die musikwissenschaftliche Klassifizierung nach Stilen, Epochen und Entwicklungslinien trübt den Blick auf das „Dazwischen“, die Mischzonen, wo sich altes und neues überlagert, Nachzügler auf Visionäre treffen und die Individualität des Künstlers und der Künstlerin fernab der offiziellen geschichtlichen und ästhetischen Einordnung erkennbar wird. Exemplarisch dafür steht das Universum Paul Juon: Geografisch, zeitlich und stilistisch erscheint Juon als selbstbestimmter Grenzgänger zwischen unterschiedlichen Kulturräumen und in Zeiten radikaler künstlerischer Verwerfungen..

Anhand einer vertieften musikalischen Analyse von „Thema mit Variationen“ beleuchten wir die schillernde Ästhetik von Juons sinfonischer Sprache. Am Anfang steht ein kleines Heft mit 83 Seiten: Bei Paul Juons „Thema mit Variationen" handelt es sich vermutlich um die früheste Komposition Juons für Orchester. Viel Geheimnisvolles umgibt das Werk: Es trägt keine Opuszahl, seine Entstehungs-Zeit ist nicht bekannt, im persönlichen Werkverzeichnis des Komponisten wird es nicht erwähnt und der Titel dieser Partitur ist - im Gegensatz zu denjenigen der späteren Kompositionen - in russischer Schrift geschrieben, Тема с вариациями для оркестра соч. Пав. Юон, die Satzbezeichnungen und die Instrumente sind italienisch notiert. Das Werk markiert den verheissungsvollen Beginn von Juons lebenslanger Auseinandersetzung mit der sinfonischen Form und eröffnet einen ungewöhnlichen Blick auf die Anfänge einer aussergewöhnlichen Künstlerbiographie.

Kontakt

Verantwortlich für diesen Inhalt Orchesterverein Chur.

Guidle Logo

Diese Webseite verwendet Inhalte von Guidle.