Historische Stätte Chur

Altes Gebäu

img_4kq_fjbfifb
Das Alte Gebäu ist das wohl schönste Herrschaftshaus in Chur. Sein Äusseres ist anspruchslos: ein ebenmässiger Kubus in zwei Geschosse und mittels neun Fensterachsen gegliedert. Reich dekoriert ist das Innere mit dem Treppenhaus als eines der Prunkstücke.

Beschreibung

Ein Stadtpalast als Gesamtkunstwerk: Prunkbauten beeindrucken oft nur kurz, dann werden sie langweilig. Nicht so das Alte Gebäu: Der zwischen 1727 und 1729 errichtete Barockbau fasziniert vor allem durch seine Konzeption als Gesamtkunstwerk: Der Politiker Peter von Salis-Soglio liess sich zu seinem Wohnsitz einen riesigen Garten, den heutigen Fontanapark, errichten. Im Inneren des Alten Gebäus fällt die Liebe zum Detail auf: Ein Zimmer ist ganz in chinesischem Stil gehalten, ein anderes zeigt eine Decke mit eingesetzten Bergkristallen. Im ganzen Haus finden sich zudem kunstvolle Gemälde an den Wänden.

In aufwändiger Kleinarbeit hat die Graubündner Kantonalbank das Alte Gebäu restaurieren lassen. Seit April 2012 ist das Gebäude wieder im Besitz des Kantonsgerichts und für die Öffentlichkeit nicht zugänglich.

Auf einem virtuellen Rundgang können Sie aber die Pracht der Räume im Alten Gebäu geniessen.

Karte

Verantwortlich für diesen Inhalt Chur Tourismus.

Outdooractive Logo

Diese Webseite nutzt Technologie und Inhalte der Outdooractive Plattform.